Mofa-Kurs & Führerschein

Die Schülerinnen und Schüler büffeln für die Theorie und sammeln praktische Erfahrungen mit einem Mofa.

Dabei zeigt sich, dass aller Anfang schwer ist. Gerade das Langsamfahren in Verbindung mit Geschicklichkeitsprüfungen gibt Aufschluss, ob das Fahrzeug beherrscht wird. Vielleicht können wir noch vor den Sommerferien die erste Fahrprüfung durchführen. Dank großzügiger Unterstützung durch die Baufirma Muslu aus Hennef, des privaten finanziellen Engagements von Frau Winkelhoch und nicht zuletzt mit der Hilfe des Fördervereins der Gesamtschule, konnte die Schule fünf fabrikneue Mofas anschaffen. Damit können interessierte Schülerinnen und Schüler in einer freiwilligen Arbeitsgemeinschaft die Erlaubnis erwerben, ein Mofa mit zul. Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h im Straßenverkehr zu fahren. Diese Fahrerlaubnis kann ab dem 15. Lebensjahr erteilt werden, sodass dies vor allem ein Angebot an die Schülerinnen und Schüler des 8., 9. und 10. Schuljahres sein wird. Neben dem Erlernen der sicheren Handhabung des Mofas auf dem Schulgelände, wird auch theoretischer Unterricht erteilt und nach 10 Doppelstunden erfolgt die theoretische und praktische Prüfung. Ziel ist eine möglichst gute Vorbereitung auf den Straßenverkehr.

Die Schülerinnen und Schüler müssen einen kostendeckenden Beitrag für Betriebs- und Lehrmittel leisten. Gerade etwas ängstlichere Naturen können im geschützten Umfeld der Schule, ohne Druck durch äußere Einflüsse den sicheren Umgang mit dem Mofa erlernen.

Mofa - Führerschein

Hier die Bilder der ersten erfolgreichen Absolventen des Mofa-Kurses mit ihren Prüfbescheinigungen. Nun dürfen sie auf 25 km/h schnellen Mofas am Straßenverkehr teilnehmen. Während die Praxis allen auf Anhieb Spaß machte und besonders die Mädchen, die überwiegend noch niemals auf einem Mofa gesessen hatten, dort schnell Fortschritte zeigten und die Angst vor dem Fahren verloren, forderte die Theorie doch mehr Lerneifer als einige erwartet hatten. Es war festzustellen, dass besonders die jungen Damen viel investierten, um mit größtmöglicher Sicherheit auch in die mündliche Prüfung zu gehen. So bestanden auch alle Mädchen die theoretische Prüfung im ersten Anlauf, während einige Jungs doch zum zweiten Mal antreten mussten.

Die praktische Prüfung bereitete allen dann erwartungsgemäß keine Schwierigkeiten. Die Prüfung orientierte sich im Wesentlichen an dem Prüfungsparcours zur Fahrradprüfung und testete die sichere Beherrschung des Mofas bei langsamer Fahrt. Der Kurs hat allen Spaß gemacht und die freiwillige Arbeitgemeinschaft wird mit neuen Teilnehmerinnen und Teilnehmern fortgesetzt.

Kontakt: Herr Liss-Nüdling



SchülerzeitungTon- und Lichttechnik AGInternet-Homepage AGSegelfluggemeinschaftMofa-Kurs