Gesamtschule Hennef-Meiersheide erhält Berufswahlsiegel 2014

Zertifizierungsfeier am 18.09.2014

Rhein-Sieg-Landrat Sebastian Schuster, Bonns Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch, Klaus Pipke, Bürgermeister der Stadt Hennef, sowie IHK-Präsident Wolfgang Grießl überreichten Schülerinnen und Schülern sowie dem Schulleitern der Gesamtschule Hennef Meiersheide und dem Friedrich-Ebert-Gymnasium Bonn in einer Feierstunde am 18. September 2014 die Gütesiegel. Auch Gertrud Bergkemper-Marks, Bezirksregierung Köln, Abteilungsleiterin Schule, gratulierte den prämierten Schulen.
Das Berufswahlsiegel würdigt die besonderen Anstrengungen der Schulen, die Schülerinnen und Schüler auf Ausbildung oder Studium vorzubereiten Es ist ein wichtiger Baustein im Übergangsmanagement Schule und Beruf. Das gemeinsame Projekt der Stadt Bonn, des Rhein-Sieg-Kreises sowie der Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg wird vom Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen unterstützt.

Ansprache des Schülersprecherteams Anna Seeliger und Malte Schmitz

Anna Seeliger:

Sehr geehrte anwesenden Damen und Herren, liebe Mitschülerinnen und Mitschüler,

als Schülersprecherteam der Gesamtschule Hennef möchten wir heute im Namen aller Schülerinnen und Schüler noch einmal die besondere Bedeutung der Berufswahlorientierung für uns hervorheben.

Da wir nach dem Schulabschluss, unabhängig davon, ob es sich um einen Hauptschulabschluss, einen Mittleren Bildungsabschluss oder um ein Abitur handelt, eine Ausbildung beginnen oder den Weg in ein Studium wagen, ist es für uns sehr wichtig, frühzeitig eine gute Berufsorientierung zu erhalten. Wir sind froh und glücklich darüber, dass die Gesamtschule-Meiersheide für uns so viele und interessante Angebote bereithält. Denn so ist es uns möglich, ein realistisches Bild der Berufswelt zu erhalten, das uns hilft, individuelle berufliche Perspektiven für unsere Zukunft zu entwickeln.

Malte Schmitz:

Der Einstieg in die Berufswelt ist immer mit einer grundlegenden Berufsorientierung verknüpft. Deshalb erhalten wir in der Gesamtschule schon sehr frühzeitig ab dem 7. Jahrgang Einblicke in viele verschiedene Berufsfelder. Unser BOB / das Berufsorientierungsbüro, bietet uns diesen guten Einstieg bereits seit vielen Jahren. So konnte der Anspruch der Landesinitiative KEIN ABSCHLUSS OHNE ANSCHLUSS auch im letzten Schuljahr wieder erfüllt werden und das soll auch so bleiben. Wir Schülerinnen und Schüler fühlen uns in Sachen Berufsorientierung sehr gut vorbereitet und betreut. Wir wünschen uns, dass sich die bisher gute Qualität der Berufsorientierung weiterentwickelt und das BOB immer am Ball bleibt, damit wir Schüler keine Entwicklung und Chancen auf dem Ausbildungsmarkt verpassen. Unser besonderer Dank gilt insbesondere auch unserem Berufsberater Herrn Lohr von der Agentur für Arbeit, der uns seit vielen Jahren intensiv bei der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsplatz unterstützt.
Ja, unsere Schule hat das Berufswahlsiegel verdient und dass wir es heute erhalten, macht uns ein bisschen stolz.

Anna Seeliger:

Wir gratulieren sehr herzlich auch dem Friedrich-Ebert-Gymnasium  aus Bonn zu der Auszeichnung mit dem Berufswahlsiegel. So zeigt es sich doch, dass es nicht auf die Schulform ankommt, ob eine gute Berufsorientierung in den Schulen stattfindet. Es bedarf lediglich eines engagierten und zukunftsorientierten Teams, das mit Motivation und Herzblut die Berufsvorbereitung für die ihnen anvertrauten Schülerinnen und Schüler im Blick hat.
Im Namen unserer Schülerinnen und Schüler bedanken wir uns bei allen Verantwortlichen aus Politik, Schule und Wirtschaft, die uns und das BOB bei der Berufsorientierung unterstützen. Wir versprechen, dass Sie dafür motivierte und interessierte Auszubildende erhalten, die Ihnen beweisen werden, dass sich Ihre Investitionen in unsere Zukunft gelohnt haben.

Vielen Dank!



AKTUELLStudien- und Berufsorientierung OberstufeBOB = Berufs-Orientierungs-BüroBOW = Berufs-Orientierungs-WocheBOC = Berufs-Orientierungs-CampBerufsfelderkundungBerufswahlpassBerufswahlsiegelBerufs- und BildungsberatungBundesagentur für ArbeitRegionales BildungsbüroBildungsberichteLernpartnerschaftenPraktika Sek.IPraktikumsmesseSchülerfirma "Multishop"Weiterführende Schulen